Arbeitsvertrag.de

Arbeitszeugnis: Anspruch des Arbeitnehmers auf gute Wünsche?

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erstreckt sich nach § 109 GewO auf Beurteilung der Leistung und des Verhaltens des Arbeitnehmers und gibt Auskunft über Dauer und Art der Beschäftigung. Immer wieder wird vor Arbeitsgerichten darüber gestritten, dass der Arbeitgeber, insbesondere bei guten und sehr guten Beurteilungen, dem Arbeitnehmer für bisherige Tätigkeit danken und für die Zukunft des …

Weiterlesen >

Arbeitszeugnis: Anspruch des Arbeitnehmers auf gute Wünsche?
5 (100%) 3 votes

Veröffentlicht am: 27. Mai, 2015 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags): , , , , , , ,


Die Politik und die Werkverträge

Die Schrift auf dem mit solcher Spannung erwarteten Koalitionsvertrag ist kaum getrocknet, schon kommen die Unkenrufer und Claqueure aus ihren Löchern. Was aber ist wirklich dran oder besser, was steckt inhaltlich drin in diesem Koalitionsvertrag? In Bezug auf das Thema Werkverträge liest man nicht viel spannendes. Auf Seite 69 unter Kapitel 2.2 in dem „gute …

Weiterlesen >

Die Politik und die Werkverträge
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 28. November, 2013 von Jessica Seifert
Stichwörter (Tags):


Mehr Gehalt: Abgeltung von Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst mit normalem Gehalt unzulässig

so das Landesarbeitsgericht Düsseldorf (LAG Düsseldorf vom 06.05.2010 Aktenzeichen 13 Sa 1129/09).Eine Klausel im Arbeitsvertrag, nach der Rufbereitschaft im üblichen Rahmen und ggf. anfallender Bereitschaftsdienst mit dem normalen Gehalt abgegolten sein soll, ist danach selbst bei einem Chefarzt nicht zulässig. Das Bundesarbeitsgericht

Weiterlesen >

Mehr Gehalt: Abgeltung von Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst mit normalem Gehalt unzulässig
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 11. Februar, 2011 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


ZDF-Magazin “Frontal 21″: CGZP-Leiharbeiter haben Anspruch auf höheres Gehalt

Wir hatten hier bereits darüber berichtet, dass viele Arbeitnehmer, die bei Zeitarbeitsunternehmen als Leiharbeitnehmer angestellt sind, nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 14. Dezember 2010 (Az.: 1 ABR 19/10) gute Chancen auf eine (rückwirkende) Gleichstellung hinsichtlich des Lohns mit vergleichbaren Arbeitnehmern der Stammbelegschaft des Entleihers haben. Das Bundesarbeitsgericht hatte entschieden, dass die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften …

Weiterlesen >

ZDF-Magazin “Frontal 21″: CGZP-Leiharbeiter haben Anspruch auf höheres Gehalt
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 19. Januar, 2011 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


Nach BAG-Urteil: CGZP-Leiharbeiter sollten bis 31.12.2010 auf rückwirkend gleiche Löhne wie Stammbelegschaft klagen

Nach der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 14. Dezember 2010 (Az.: 1 ABR 19/10), wonach die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) mangels Tariffähigkeit alleine keine Tarifverträge abschließen kann (wir berichteten), haben Arbeitnehmer, die bei Zeitarbeitsunternehmen als Leiharbeitnehmer angestellt sind, gute Chancen auf eine rückwirkende Gleichstellung hinsichtlich des Lohns mit vergleichbaren Arbeitnehmern der …

Weiterlesen >

Nach BAG-Urteil: CGZP-Leiharbeiter sollten bis 31.12.2010 auf rückwirkend gleiche Löhne wie Stammbelegschaft klagen
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 15. Dezember, 2010 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


Anspruch auf Weihnachtsgeld obwohl nach Arbeitsvertrag “freiwillig und widerrufbar”

Gerade noch haben viele Arbeitnehmer Weihnachtsgeld erhalten. Diejenigen, die jedoch im Gegensatz zu früher kein Weihnachtsgeld von ihrem Arbeitgeber erhalten haben, sollten sich ihren Arbeitsvertrag noch einmal genauer ansehen. Eine allgemeine Klausel im Arbeitsvertrag, die auf die fehlende rechtliche Verpflichtung zu der Leistung abstellt, kann das Entstehen eines zukünftigen Rechtsanspruchs nicht verhindern, wenn sie unklar …

Weiterlesen >

Anspruch auf Weihnachtsgeld obwohl nach Arbeitsvertrag “freiwillig und widerrufbar”
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 10. Dezember, 2010 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


Kein Lohn für Verspätungs- und Ausfallzeiten wegen Schnee und Eis

Wegen Schnee und Eis kommt es in diesen Tagen zu zahlreichen Ausfällen von Zügen und Flügen. Die Witterungsbedingungen sorgen auch für Staus und Verkehrsunfälle. Arbeitnehmer, die rechtzeitig ihren Arbeitsplatz erreichen, sind mancherorts schon die Ausnahme.  Und wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben… So ist es auch im Arbeitsrecht. Hier gilt die markige …

Weiterlesen >

Kein Lohn für Verspätungs- und Ausfallzeiten wegen Schnee und Eis
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 2. Dezember, 2010 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


Überstundenpauschale im Arbeitsvertrag: Bundesarbeitsgericht kippt Klausel

Das Bundesarbeitsgericht hatte endlich Gelegenheit, einen alten Zopf abzuschneiden, nämlich: die beliebte Überstundenpauschale. Unter einer Überstundenpauschale versteht man eine Regelung im Arbeitsvertrag, die regelt, dass mit dem Gehalt Mehrarbeit / Überstunden abgegolten sind (Pauschalabgeltung). „In Deutschland wurden 2009 rund eine Milliarde bezahlter Überstunden geleistet“, sagt Eugen Spitznagel, Leiter der Forschungsgruppe Arbeitszeit und Arbeitsmarkt beim Institut …

Weiterlesen >

Überstundenpauschale im Arbeitsvertrag: Bundesarbeitsgericht kippt Klausel
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Veröffentlicht am: 12. November, 2010 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


Postdienstunfähig heißt nicht erwerbsunfähig

Bei der Post geht es ruckzuck in die Rente, wenn der Postbetriebsarzt auf „postdienstunfähig“ erkennt. Nach dem einschlägigen Tarifvertrag ist der Arbeitnehmer der Post (DHL) verpflichtet, die Betriebsrente bzw. VAP-Rente zu beantragen, andernfalls „Kündigung am Hals“, so die Post (sinngemäß) in Schreiben an die Mitarbeiter. Mit diesem Antrag bringt sich der Postmitarbeiter allerdings unwiderruflich um …

Weiterlesen >

Postdienstunfähig heißt nicht erwerbsunfähig
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Veröffentlicht am: 28. Juli, 2010 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):


Deopflicht im Büro und am Arbeitsplatz

Sommerloch und Sommerhitze – anders kann man den Vorschlag kaum rational erklären. Der Unternehmerverband für die mittelständische Wirtschaft (schon mal gehört?) hat die Deopflicht an Schlands Arbeitsplätzen ausgerufen. Der Vorschlag ist offenkundig inspiriert durch die in den Medien vielbeachtete Kündigung eines angeblich verschwitzten Kölner Architekten durch seine olfaktorisch empfindsame Vorgesetzte während der vogelfreien Wartezeit (landläufig …

Weiterlesen >

Deopflicht im Büro und am Arbeitsplatz
5 (100%) 1 vote

Veröffentlicht am: 15. Juli, 2010 von RA Michael W. Felser
Stichwörter (Tags):