Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 03.12.2006, Nr. 48 / Seite V17:
Schön vorsichtig die Sau rauslassen: Wenn der Controller baggert, der Chef flirtet und die Sekretärin juchzt, dann ist wieder Weihnachtsfeier. Und das ist auch nicht leicht.

” In der Praxis sind Annäherungsversuche auf Firmenfeiern keine Seltenheit. Vor notorischen Kavalieren hilft nur die möglichst elegante Flucht in die Gesellschaft anderer. “Oder man zieht das rote Kärtchen, auf dem draufsteht: AGG”, lacht der Brühler Anwalt Michael W. Felser. Wie sich das in diesem Jahr beschlossene Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz aufs betriebsinterne Halali auswirken wird, wissen nicht einmal die Arbeitsrechtler. Auf jeden Fall haben sich die Spielregeln für notorische Kavaliere verschärft. Schon das subjektive Empfinden sexueller Belästigung kann zu einer Klage führen. “Da weiß man eben nie, wie sich die Sache entwickelt”, warnt Felser. ”
Kostenlos für Leser in der Papierausgabe und kostenpflichtig als E-Paper im Internet

, , , , , ,

FAZ zur Weihnachtsfeier mit Zitaten von JuracityBlogger RA Felser
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.