so die aktuelle Pressemitteilung des Bundesministers für Arbeit, Franz Müntefering und lächelt stolz wie Oskar (?) vom Bildschirm (auf der Hauptseite des BMAS).

Am Arbeitsmarkt gebe es weiterhin eine klar positive Entwicklung. Im April sank die Arbeitslosenzahl auf 3,967 Millionen. Die Wachstumsprognosen und die Arbeitsmarktentwicklung zeigten einen klaren Trend: Die Arbeitslosigkeit sinkt. 2005 sei die Arbeitslosenzahl um diese Jahreszeit um rund 1,1 Mio. höher gewesen, nämlich bei 5,05 Millionen. Offene Stellen gab es damals 420.000, wo heute rund 920.000 sofort neu zu besetzen wären. Bei den unter 25jährigen sanken die Arbeitslosenzahlen von 555.000 auf rund 400.000, so das BMAS.

Laut “informierten Kreisen” am Kölner Arbeitsgericht gehen die Fallzahlen bei den Arbeitsgerichten kräftig zurück. Das kann auf eine Entspannung des Arbeitsmarktes hinweisen, aber auch eine höhere Toleranz bei Arbeitnehmern angesichts der ständigen Nachrichten über Massenentlassungen (so ein Arbeitsrichter Anfang 2007 im Abendblatt). Man wird sehen.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Good News, bad News? Klagen an den Arbeitsgerichten rückläufig, Arbeitslosenzahlen auch
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.