Tarifabschluss privater Rundfunk gelingt mit 2,9 %, wie Ver.di in einem heutigen Newsletter meldet. In der zweiten Verhandlungsrunde zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Deutschen Journalistenverband (DJV) mit dem Arbeitgeberverband TPR wurde heute, am 19.04.2007, dieses Ergebnis erzielt. Danach steigen die Gehälter der rund 600 Beschäftigten beim privaten Rundfunk ab Mai 2007 linear um 2,9 Prozent. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2008 und gilt rückwirkend ab 1. Januar 2007.

“Das Ergebnis kann sich in der Branche sehen lassen. Deshalb ist auch die Laufzeit akzeptabel. Der Abschluss ist höher als in den Vorjahren und spiegelt damit die deutlich verbesserte gesamtwirtschaftliche Lage wider”,
betonte ver.di-Verhandlungsführer Matthias von Fintel.

Die Tarifparteien haben eine Erklärungsfrist bis zum 5. Mai 2007 vereinbart.

Tarifvertrag privater Rundfunk zwischen Verdi / DJV und TPR
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.