800 Arbeitsplätze sollen von den Massenentlassungsplänen des “neuen Obermonsters” (so der JoBlog) Sal Iannuzzi betroffen sein, global. Der im Joblog sehr entschlossen dreinblickende Ianuzzi wird wohl auch die deutschen Monster nicht verschonen. Das Anschreiben an alle Monster kann im Joblog nachgelesen werden.

Die richtige Frage wird doch auch gestellt: Wieso werden ausgerechnet jetzt, wo alle Welt neue Monster einstellt, die eigenen Monster entlassen? Das sympatisch anders wirkende Unternehmen (wer hat schon so einen Namen und solch ein Logo …) scheint nun doch auf den wenig originellen Mainstream einzuschwenken: Rendite, Rendite, Rendite …

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Monster.de: Jobbörse plant Monster-Stellenabbau!
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.