Korruption = Normalität und Deutschland eine Bananenrepublik? “Korruption ist in Deutschland kein Skandal mehr”, provoziert Deutschlands bekanntester Korruptionsbekämpfer Wolfgang Schaupensteiner auf einer Veranstaltung in Frankfurt. Denn Korruption sei hierzulande längst keine Abweichung mehr von der gesellschaftlichen Norm, sondern “Alltag”, berichtet das Manager Magazin. Das Überraschende sei nur, dass Schmierereien herauskommen, so der Oberstaatsanwalt. Eine Billion würde weltweit in Korruption investiert. Und die Anwaltschaft verdient ordentlich dabei und beackert den Markt aggressiv mit proaktiven Angebotspaketen wie Briefkastenfirmen mit Fullservice. Schaupensteiner fordert deshalb drakonische Strafen, wie z.B. in den USA.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Gib uns unser tägliches Schmiergeld …
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.