bei immerhin angeblich 28.000 Mandaten von den 140 Juraxx-Anwälten (macht immerhin 200 Mandate je Anwalt) und 6,5 Mio. Euro Umsatz der Sozietät. Das ergibt sich aus einem neuen Beitrag im Handelsblatt, den ein profunder Kenner der Innovationen des Anwaltsmarktes, nämlich der schreibende Kollege Dr. Marcus Creutz, verfasst hat. Die anderen Daten sind Artikeln der Wirtschaftspresse zu entnehmen (JuracityBlog berichtete). Eine Rettung scheint möglich, fraglich wird aber sein, ob die Mandanten tatsächlich bei Juraxx bleiben. Geplant ist nämlich, die Mandanten auf lokale Kanzleien zu verteilen, wenn die Juraxx-Partner vor Ort nicht mehr im Verbund mitmachen. Kritisch wird sicher auch das lädierte Image bleiben, gerade weil Juraxx sich als starkes Branding mit hoher Pressepräsenz etablieren wollte. Die grosse und beim Start des Projekts mehr als erwünschte Medienaufmerksamkeit hat schlussendlich auch zu dem schnellen Niedergang des Unternehmens beigetragen.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Ein Juraxx Anwalt setzte 230 Euro pro Mandat um
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.