Live fast, die young, das Motto der Popstars in den 70ern scheint auch auf andere Berufsgruppen übertragbar. Popstars jedenfalls sterben – wissenschaftlich abgesichert – tatsächlich früher, wie Spiegel und Ärztezeitung berichten. Jeder kann in seinem Umfeld beobachten, dass es auch ansonsten berufsgruppenspezifisch unterschiedliche Lebenserwartungen gibt. Ärzte scheinen gefährdet, aber auch Rechtsanwälte. Beide Berufsgruppen stehen dabei für die grosse Gruppe helfender Berufe. Ärzte behandeln täglich eine unvorstellbar grosse Zahl von Menschen und sollen dabei individuell handeln und raten. Anwälte stehen wegen Fristen und den nicht selten gnadenlosen Erwartungen von Mandanten und Gerichten täglich unter besonderem Druck. Selbständige Ärzte und Anwälte stehen dabei auch täglich vor unternehmerischen, bürokratischen und menschlich-personellen Herausforderungen. Ob sich dies statistisch niederschlägt, müssten die Anwaltsversorgungswerke wissen.

An dieser Stelle sei stellvertretend für viele an den frühen und unfassbaren Tod von Rechtsanwalt Dr. Färber aus Düsseldorf, Rechtsanwalt Ulrich Weber aus Köln und Rechtsanwalt Dr. Hümmerich aus Bonn erinnert.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Lebe schnell und sterbe früh – was Anwälte und Rockstars gemein haben
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.