Von 3,5 Richterstellen sind am Arbeitsgericht in Lüneburg nur 2,5 Stellen besetzt. Durch einen Haushaltsstopp kann die freigewordene Richterstelle am Arbeitsgericht nicht besetzt werden. Der Direktor des Lünebugrer Arbeitsgerichts, Eckehard Wackenroder, hat Verständnis signalisiert, wenn Betroffene sich beim Präsidenten des Landesarbeitsgerichts und beim Justizministerium beschweren. Schließlich sind die Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die das Arbeitsgericht Lüneburg angeruflaut en haben oder deren Sachen dort verhandelt werdden, die Leidtragenden. Hilfe ist laut Hamburger Abendblatt zwar in Sicht, aber erst einmal nur befristet für zwei Monate.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Arbeitsgericht Lüneburg arbeitsunfähig
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.