Zur Zeit wird viel nach dem Fachanwalt oder Anwalt für Arbeitsrecht in Fürth gesucht. Sagt jedenfalls Google bei „verwandte Suchvorgänge“, wenn man „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ eingibt. Klar, dass es um die Kündigungen bei Quelle und Primondo geht, die um den 25.9.2009 ausgesprochen wurden. Rund 3500 Arbeitnehmer haben Ende September 2009 die Kündigung erhalten und sollen in eine Transfergesellschaft wechseln. Ein Wechsel in die Transfergesellschaft durch den sog. dreiseitigen Vertrag ohne vorherige anwaltliche Beratung ist nicht zu empfehlen. Transfergesellschaften sind jedenfalls für das Unternehmen eine gute Sache, für den einzelnen Arbeitnehmer eher selten. Ein Rechtsschutzversicherer panikt angesichts der Vielzahl von Schadenfällen bereits – die D.A.S soll laut Welt 50.000 Versicherte im Großraum Fürth angeschrieben haben. Den Empfehlungen der D.A.S sollte man eher nicht trauen – die Beschwerdestatistik der BaFin zeigt eine hohe Beschwerdequote. Bei persönlichen Empfehlungen im Internet – z.B. auf XING – werden alle möglichen Anwälte empfohlen, nur keine Arbeitsrechtler. Die Fürther Fachanwälte für Arbeitsrecht scheinen auch meistens noch als Hausanwalt zahlreiche andere Rechtsgebiete abzudecken. In Nürnberg findet man allerdings Anwälte, die ausschliesslich Arbeitsrecht machen und sich mit Transfergesellschaften, dreiseitigem Vertrag und Insolvenzarbeitsrecht auskennen. Bei Manske & Partner mit acht Arbeitsrechtlern ist man als Arbeitnehmer gut aufgehoben, auch bei AFA – Arbeitsrecht für Arbeitnehmer.

Quelle: Die WELT

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Quelle / Primondo: Fachanwalt für Arbeitsrecht in Fürth
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.