Das Eisenwerk Brühl wird 100 Mitarbeiter entlassen, teilten heute Radio Erft und der Kölner Stadtanzeiger unter Berufung auf die Geschäftsführung mit. Man verhandele mit dem Betriebsrat und der IG Metall um eine sozialverträgliche Lösung.  Bisher hatte das Eisenwerk Brühl, das Motoren für die Automobilindustrie produziert, versucht, die Absatzkrise mit Kurzarbeit zu überbrücken. Ausserdem wurden die Arbeitsplätze von 250 Leiharbeitnehmern abgebaut. Nun sollen 100 v0n noch 1500 Stammarbeitnehmern entlassen werden. In den Zeiten, als der Unterzeichner u.a. in den Semesterferien als Aushilfe in der Motorenproduktion mitgearbeitet hat (Anfang der 80er), beschäftigte das Motorenwerk noch 3000 Arbeitnehmer.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

100 Kündigungen im Eisenwerk Brühl
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.