Die Financial Times Deutschland berichtet über ein Stillhalteabkommen zwischen Bundesregierung und Wirtschaft: Vor der Bundestagswahl wird es keine Massenentlassungen geben. Nach der Wahl will die Wirtschaft allerdings „in großem Umfang“ Stellen abbauen.

„Deutschland ist momentan vor Veränderungen sicher. Aber nach der Wahl wird sich die Botschaft ändern. Das ist ganz normal“, sagte Hakan Samuelsson, Vorstandschef des Münchner Dax-Konzerns MAN laut FTD.

Möglicherweise verzögert die Schweinegrippe die Entlassungswelle auch etwas. Wenn – wie befürchtet – bis zu einem Drittel der Belegschaft fehlt (laut HANDELSBLATT sollen bis zu 30 %der Bevölkerung erkranken), führt ein Stellenabbau zu Produktionsengpässen und Lieferschwierigkeiten.
Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Kündigung: Ruhe vor dem Sturm bzw. der Bundestagswahl
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.