Nach dem geplatzen Verkauf von Opel an Magna drohen Massenentlassungen, weil GM eine Sanierung angekündigt hat. Laut Bild.de drohen Betriebsstilllegungen in den Werken Eisenach, Kaiserslautern und Bochum. 10.000 Entlassungen  bei insgesamt 50.000 Stellen könnten das auf die Opelaner zukommen. Die IG Metall befürchtet gar eine Insolvenz. Eine Insolvenz würde gravierend in die Rechte des Betriebsrats und der Mitarbeiter eingreifen. Ein Insolvenzsozialplan würde nur noch geringe Abfindungen vorsehen können (max. 2,5 Gehälter je entlassenem Beschäftigten im Mittel, das Gesamtvolumen des Sozialplans insgesamt zudem begrenzt auf ein Drittel der Masse). Tariflicher Kündigungsschutz wird durch das Insolvenzrecht aufgehoben (keine Unkündbarkeit mehr!), die Kündigungsfristen werden durch die Insolvenzordnung auf maximal drei Monate gekürzt. Der Betriebsrat hat Warnstreiks für Donnerstag angekündigt.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte
Merkblatt für Arbeitnehmer in der Insolvenz:
Insolvenzarbeitsrecht(de)

Kündigungen bei Opel? Betriebsrat kündigt Warnsteiks an!
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.