Von dem Amtsgericht Dortmund wurde ein Beamter der Stadt Dortmund am Freitag wegen Betruges und Urkundenfälschung zu 22 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der Beamte hatte in ca. 100 Fällen Arztrechnungen gefälscht und sich so zwischen 2004 und 2006 Beihilfezahlungen in Höhe von rund 24 000 Euro erschlichen. Der seit 26 Jahren bei der Stadt tätige Beamte arbeitete zuletzt im Personalamt und war vom Dienst suspendiert worden. Wegen der strafrechtlichen Verurteilung droht dem Beamten jetzt die Entlassung aus dem Staatsdienst.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Beamtenstrafrecht: “Beihilfebetrug”
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.