Im Frühjahr 2010 werden die Betriebsräte in den Unternehmen neu gewählt. in großen und mittelgroßen Unternehmen laufen aber jetzt schon die Vorbereitungen. Warum das, mehr als ein halbes Jahr vor dem eigentlichen Start mit Bestellung von Wahlvorstand, Erstellung der Wählerliste und Aushang des Wahlausschreiben? Ganz einfach: Nicht erst für den Wahlvorstand ergeben sich knifflige Fragen. Schon im Vorfeld kann und sollte z.B. geklärt werden, ob ein Gemeinschaftsbetrieb (verschiedener Unternehmen) vorliegt, wer also alles in die Wahl einbezogen wird. Auch kann die Abgrenzung schwierig sein, ob und wie Leiharbeitnehmer und anderen „Fremdarbeiter“ einbezogen werden können. Aktives Wahlrecht ab wann? „Mitzählen“ bei der Zahl der Betriebsratsmitglieder? Das Seminar richtet sich an Betriebsratsmitglieder ebenso wie an künftige Wahlvorstände, die sich rechtzeitig mit den Grundsatzfragen auseinandersetzen wollen. Aktuelle Rechtsprechung und Praxisbeispiele werden selbstverständlich einbezogen. Die Teilnehmer erhalten eine umfangreiche Seminarunterlage sowie eine Muster-Mappe mit den notwendigen Wahl-Formularen.

„BR-Wahl 2010 – rechtzeitig vorbereiten“
Schwerpunkte: – Gemeinschaftsbetrieb – Einbeziehung von Leih- und Zeitarbeitnehmern
Termin: Mo. – Mi., 23. – 25. Nov. 2009 (Beginn Mo., 11.00 Uhr; Ende Mi., ca. 14.00 Uhr)
im Hotel Hafen Hamburg
Referent: Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Wolfgang Steen aus Hamburg

Mehr Informationen zu diesem und weiteren Betriebsratsschulungen mit und von RA Steen auf www.seminare37absatz6.de.

>> Anmeldeunterlagen zum Seminar “Wahlvorbereitung Betriebsratswahl 2010″

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Seminar zur Betriebsratswahl 2010
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.