sind gehetzte Personaler, die den Eindruck machen, als ob sie für das Bewerbungsgespräch eigentlich gar keine Zeit hätten und Fragen, die eher an ein Kreuzverhör als an ein Bewerbungsgespräch erinnern. Immerhin beklagten 66 % der immerhin mehr als 2000 befragten Stellensuchenden den Eindruck, das Gespräch sei eine lästige und zeitraubende Pflicht.  Die HR-Manager sahen das natürlich ganz anders: 78 % schätzten sich als gute Interviewer ein.

Gerade die „Selbstüberzeugten“ sollten vor dem bevorstehenden „War for talents“ die Zahl der Absagen durch die Bewerber einmal näher analysieren.

Quelle: Computerwoche vom 21.9.2007

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Einstellung: Was Bewerber beim Einstellungsgespräch nervt
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.