Die Süddeutsche Zeitung hat die neuesten Trends bei Scheidungen ausgemacht. Danach kann man außer Anwälten und Gerichten noch mehr Leute mit seiner Scheidung beschäftigen. Im einzelnen aufgelistet und nach Trend, Preis und Effekt erläutert finden sich derzeit laut dem Blatt folgende Trends auf dem Scheidungsmarkt:

Die Scheidungsparty, die Multimedia – Scheidung, das Ganzkörper-Recyling, der Scheidungsdetektiv, das Scheidungskinderbuch, die Scheidungshits, der Scheidungsurlaub und die finanziell motivierte Scheidung.

Gerade bei letzterer sollte man/frau bedenken, dass jede Scheidung auch das Scheitern von Lebensplänen und Träumen ist. Die Folgen können bitter sein. Hierzu kann sich später anwaltlich beraten lassen; jedoch prüfe sich gut, bevor man sich ewig bindet.

Zum Thema durchaus passend fand in Wien kürzlich die weltweit erste Scheidungsmesse statt. Blog.juracity berichtete. Veranstaltet wurde die Messe übrigens von einem ehemaligen Hochzeitsmessenveranstalter. Die Messe soll auch sehr gut besucht gewesen sein; der Markt ist also da.

Fragen zum Unterhaltsrecht beantworten wir hier. Und Informationen zur Unterhaltsreform und Güterrechtsreform halten wir ebenfalls für Sie bereit.

Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte
Axel Willmann
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Trendiges zur Scheidung, Scheidungsparty und und Onlinescheidung
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.