Statisches zum Elterngeld: 2007 wurden in Deutschland 571000 Anträge auf Elterngeld gestellt, davon 60000 oder 10,5 % von den Vätern. Das einkommensabhängige Erziehungsgeld, das durch das einkommensunabhängigere Elterngeld abgelöst wurde, hatten nur 3,3 % der Väter beantragt. Mit der Gleichberechtigung ist es aber noch nicht so weit: 60 % der männlichen Antragssteller nahmen nur die zweimonatige (zusätzlich) Elternzeit in Anspruch, 18 % der Väter allerdings, die Elterngeld in Anspruch genommen haben, nahmen sogar eine zwölfmonatige Babypause, wie sich aus den Statistiken von destatis ergibt.

Elterngeldbeziehern droht übrigens – dank Progressionsvorbehalt – für 2007 eine dicke Steuernachzahlung, darauf weist die BKK in einem Beitrag hin. Auf diese Probkematik hätte man die Betroffenen, die häufig neben den Kosten für die Erziehung und der Reduzierung des Familieneinkommens durch das Elterngeld auch noch eine Hausfinanzierung stemmen müssen, auch rechtzeitig aufmerksam machen können.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Elterngeld – Babypause auch für Papi
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.