Traumberuf Anwalt? In bestimmten Kreisen gehört man als Angehöriger der Berufsgruppe “Juristen” zu den meistgehassten Lebensformen. Aber Juristen nur wegen des Berufs diskriminieren? Wird wohl an entsprechenden Erfahrungen, mindestens aber Befürchtungen, liegen. Dahinter verbirgt sich ein schlechtes Gewissen, gespeist aus der meist unbewussten Erkenntnis, dass es für das eigene Wohlgefühl nicht ausreicht, in der machtvolleren tatsächlichen Rolle zu agieren, sondern auch ein Gegenüber notwendig ist, dass schlecht informiert oder mangels entsprechendem Training wehrlos ist.

Einen erschreckend offenherzigen Fall von Diskriminierung von Anwälten durch eine Vermieterin schildern die Kolleginnen und Kollegen vom LBR-Blog. Da hilft nur die Eigentumswohnung. Wenn man da in der Wohnungseigentümerversammlung nicht auf die typischen Vertreter bestimmter Berufsgruppen …

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Mietvertrag: Keine Hunde, keine Anwälte
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.