Xing räumt mit gefakten Profilen auf, StudiVZ wohl eher nicht: Vielleicht wurde es deshalb so ruhig um Reiner Fakeman, weil twoday.net, das nach aussen anonyme Blogaccounts ermöglicht, auch aufräumt? Reiner Fakeman ist ein reiner Fake. Gutaussehend, erfolgreich, auch schon mal betrunken. Dahinter steckt übrigens WiWo-Redakteur Jochen Mai („ist der wenigstens echt“?). Gründe, warum jemand ein gefaktes Profil (Second Chance in Second Life?) pflegt, sind vielfältig. Wie XING gefakte Profile entlarvt, lesen Sie bei little Idiot, der so sicher auch nicht heissen wird. Auch die Juristen kennen und lieben virtuelle Identäten wie Kleinstbuden-Mechanic und den großspurigen Großbudennerd. Und KBMech lebt, also kann es an Twoday.net nicht liegen.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Fakeprofiler: Lebt Fakeman noch?
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.