Die Unterhaltsbeihilfe wurde in einigen Bundesländern erhöht. Immerhin, nach Zeiten der Kürzungen und in Zeiten der Krise eher überraschend. In Mecklenburg-Vorpommern wurde das „Referendargehalt“ von 850 € auf 875 € brutto (2,9 %) und in Hamburg sogar von 850 € auf 900 € brutto (5,8 %) erhöht. Bahnt sich ein War for talents unter den Bundesländern an? Beide Länder waren bisher Schlusslichter bei der Referendarvergütung. Aber auch in der Spitzengruppe tut sich was: Baden-Württemberg (Goodie: Wahlstation bei Porsche) hat die Unterhaltsbeihilfe angehoben, nämlich von 919,32 Euro auf 992,19 EUR brutto. Das sind zwar auf Heller und Cent schwäbisch exakte Zahlen, aber immerhin mehr als bei den Nordlichtern.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte
Autor von „Das erfolgreiche Rechtsreferendariat“
3. Auflage, Boorberg

Unterhaltsbeihilfe erhöht: War for talents?
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.