“Todtraurig hat sich bis zum heutigen Tag kein Verwandter oder Angehöriger
gemeldet um das Vermögen zu übernehmen.”

Tja, dabei geht es um 6,5 Millionen. Richtig gelesen. Und ich kann helfen. Der Nigeria Connection, die immer noch nicht müde wird, Mails, die wie wie das folgende beginnen, zu versenden:

SOLICITORS & ADVOCATES
GABORONE.
BOTSWANA.

Guten Tag,

Mein Name ist Thomas Ngigeh, bin ein 50 jähriger Anwalt aus Gaborone, Botswana. Einer meiner 15 Jährigen Klienten ,ein Deutscher Namens Peter Hagedorn, welcher über 18 Jahre für eine Diamanten Bergbaufirma ( Debsawna Diamond Company pty Limited) gearbeitet hat, ist leider im November 2003 in einem Autounfall verunglückt.

Herr. Hagedorn ist an den Folgen seiner Verletzungen im Krankenhaus von Botswana verstorben. Aus seiner Tätigkeit als Bergbauunternehmer und Contractor ist ein ansehnliches Vermögen angewachsen und betrug bei seinem Ableben rund 6.5 Mio $.Während der Jahre unserer Zusammenarbeit hat sich ein grosses Vertrauen zu mir gebildet und nach seinem Tode konnte ich sogar seine Prokuristin anstellen.

Todtraurig hat sich bis zum heutigen Tag kein Verwandter oder Angehöriger gemeldet um das Vermögen zu übernehmen.

Das ist ganz, ganz, schlimm. Man nennt das “Vorschussbetrug”, so Wikipedia. Scheint trotzdem ein erfolgreiches Geschäftsmodell zu sein, anders lassen sich die nicht abebbenden Wellen von entsprechenden Mails nicht erklären. Wie man Nigeria Connection Mails in fünf Sekunden erkennt, können Sie bei der TU Berlin nachlesen.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Nigeria Connection: Ist ja schrecklich …
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.