Das Urteil gegen Spediteur Betz, dem u.a. Bestechung und Sozialversicherungsbetrug vorgeworfen wird und der nach einem Deal mit der Staatsanwaltschaft und dem Gericht gestanden hat, wird morgen (Montag) gegen 10 Uhr erwartet. Dem bekannten Spediteur (die auffälligen gelben LKWs mit blauem Firmenlogo) wird vorgeworfen, gemeinsam mit leitenden Angestellten ausländische Beamte geschmiert und Sozialabgaben nicht abgeführt zu haben.

In dem Deal wurde eine Verständigung auf maximal fünf Jahre Haft sowie auf eine Geldstrafe in Höhe von 2,16 Millionen Euro für den Spediteur erzielt. Der Spediteur sitzt schon seit über zwei Jahren in Untersuchungshaft und soll nach der Urteilsverkündung freigelassen werden. Ausserdem soll Betz 34 Mio. Euro an Sozialversicherungsbeiträgen nachzahlen.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt

Urteil in Sachen Spedition Betz
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.