Vor dem Arbeitsgericht Nürnberg haben sich die GdL und die Bahn darauf verständigt, dass die Lokführer während der Vermittlung unter Führung von Heiner Geissler und Kurt Biedenkopf jedenfalls bis zum 27.8.2007 keine Streiks durchführen und im Gegenzug die Bahn drei einstweilige Verfügungsverfahren bei Arbeitsgerichten zurücknimmt. Zwei Hauptsacheverfahren sollen bis zum 27.8.2007 zum Ruhen gebracht werden, berichtet T-Online.

Mal kann nur wünschen, dass die Vermittlung gelingen wird.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Arbeitsgericht Nürnberg: GdL und Bahn einigen sich
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.