Beihilfe zum versuchten Betrug nannte das Amtsgericht Karlsruhe das Verhalten der Rechtsanwältin Katja Günther, die für ihre Mandanten, die systematisch Abofallen betreiben, die angeblichen Forderungen beizutreiben versucht, berichten der STERN und Heise. In vielen Fällen zahlen die Angeschriebenen auch, obwohl die Forderung nicht besteht, aus Angst vor hohen Anwaltskosten angesichts der mit jedem Schreiben sich steigernden „Drohungen“. Das Urteil soll laut Stern rechtskräftig sein. Günther lässt sich von dem zu einer 10-monatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilten Münchner Rechtsanwalt Syndikus vertreten, der ebenfalls wegen seiner Internetaktivitäten  und einen zweifelhaften Ruf genießt. Syndikus wird schon seit längerem laut Wikipedia mit Abofallen in Verbindung gebracht.
Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Katja Günther: AG Karlsruhe verurteilt Abo-Fallen-Anwältin
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.