dachte sich wohl Sarko, der neue Chef unserer Nachbarn. Als erstes will er sich selbst mal ein Päuschen nach dem anstrengenden Wahlkampf nehmen und Überstunden abfeiern. Dabei ist ihm wohl die Idee gekommen, die Überstunden steuerfrei und sozialabgabenfrei zu stellen. Das ist nicht nur für ihn gut, sondern für alle fleissigen Arbeitnehmer und für die Arbeitgeber auch. Wegen des engen sachlichen und zeitlichen Zusammenhangs muss man sich Sorgen um die Eltern des Ministerpräsidenten machen. Sarkozy plant nämlich zeitgleich die Abschaffung der Erbschaftssteuer …

Michael W. Felser
Rechtsanwalt

Arbeitsrecht lockern mal anders …
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.