Am Mittwoch, 8. November, bietet die Pfalzakademie Lambrecht in Kooperation mit ver.di Rheinland-Pfalz und der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksverbands Pfalz, Monika Krzyzaniak, einen Erfahrungsaustausch sowie Beratung zur leistungsorientierten Vergütung im öffentlichen Dienst an. Nachdem sich bereits im Frühjahr über 100 Personalverantwortliche, Personalräte und Gleichstellungsbeauftragte in der Pfalzakademie erstmals über die neuen tariflichen Bestimmungen informiert hatten, steht jetzt die praktische Umsetzung vor Ort im Mittelpunkt.

Die Veranstalter konnten neben Dr. Karin Tondorf Giselind Roßmann als eine weitere ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet gewinnen. Dr. Karin Tondorf war als Beraterin für ver.di in den Tarifverhandlungen um den Tarifvertrag im öffentlichen Dienst (TVöD) und als Mitautorin des Berufs- und Einkommensberichtes der Bundesregierung tätig (Juracity berichtete). Giselind Roßmann ist Beratin der Technologischen Beratungsstelle in Rheinland-Pfalz. Sie bringt ihre umfangreiche Erfahrung bei der Betreuung von zahlreichen Reorganisationsprojekten sowie der Einführung verschiedener Systeme leistungsorientierter Vergütung in öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen mit.

Die Veranstaltung in der Pfalzakademie Lambrecht beginnt um 10 Uhr und endet gegen 16.30 Uhr; die Teilnahmegebühr inklusive Verpflegung beträgt 130 Euro. Anmeldeschluss ist der 20. Oktober; Kontakt: Pfalzakademie, Franz-Hartmann-Straße 9, 67466 Lambrecht, Telefon 06325 1800-0, Fax 06325 180026, info@pfalzakademie.bv-pfalz.de, www.pfalzakademie.de.

TVÖD: Seminar leistungsorientierte Vergütung mit Dr. Karin Tondorf am 8.11.2006 (Pfalzakademie)
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.