Angeblich sei er damit einem Wunsch der Redaktion gefolgt, sagte Bild Chef Diekmann (sie wissen schon, der “Fotografiert Diekmann” Diekmann) der Presse, wie die FTD berichtet. Journalistisch führe kein Weg an Berlin vorbei. Der Umzug aus Berlin wird 700 Mitarbeiter betreffen. Bei denen stossen die Pläne überhaupt nicht auf Begeisterung. Im Haus gehen schon Befürchtungen um, es könnte wegen der Synergieffekte auch zu Stellenabbau kommen. Umzüge sind nicht unbeliebt, wenn man Mitarbeiter los werden will. Die Zumutbarkeitskriterien, die die Rechtsprechung in Anlehnung an die sozialrechtliche Zumutbarkeit definiert, sind für viele Arbeitnehmer mit Familie untragbar. So trennt man sich von Mitarbeitern für kleines Geld, denn das Unternehmen bietet ja eine Weiterbeschäftigung am neuen Standort an.

Dieckmann soll sich, so raunte es schon vor einiger Zeit im Bild-Blog, en Haus in Potsdam gekauft haben. Diekmann bekommt bestimmt ´ne Umzugsbeihilfe.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt

Versetzung sorgt für Unruhe unter den Bild-Mitarbeitern :: Bild-Zeitung zieht nach Berlin um
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.