Wie bereits Yahoo, das Manager-Magazin und der Elbe Blawg berichtete, hat das Deutsche Marken- und Patentamt, kurz DMPA, den „Gelben Seiten“ des exclusiven Markenschutz entzogen.

Wie schon zuvor zahlreiche andere Marken, die in die Alltagssprache eingegangen sind wie z.B. „Tempo“ (für Papiertaschentücher) sollen auch die „Gelben Seiten“ allgemein gültige Begriffe sein. Diese können aber, wie der „grüne Wald“ nicht zugunsten eines Einzelnen geschützt werden. Allerdings ist es Ferrero bekanntlich gelungen, den Begriff „Kinder“ markenrechtlich weitgehend zu privatisieren (unfreiwillig komisch die Infoseiten „Willkommen bei der Marke Kinder“). Letztlich handelt es sich bei der Abgrenzung um eine Ansichtssache.

Deswegen will die Telekom – so der Spiegel – auch gegen die Löschung vorgehen. Bis zu einer rechtskräftigen Entscheidung bestehe der Markenschutz weiter, so die Telekom.

Verliert die Telekom, wären „Gelbe Seiten“ dann wieder alle gelben Seiten. Und wer, wenn nicht wir!

Michael Felser
Rechtsanwalt
Rechtsanwälte Felser

Wir sind die “Gelben Seiten”!
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.