Über einen entsprechenden der Staatsanwaltschaft berichtet Heise heute. Nach den Wirtschaftstrafverfahren bei Mannesmann, Trienekens, Volkswagen und den Ermittlungsverfahren bei Siemens, Zumwinkel u.a. ist jetzt die Wissenschaft betroffen. In Karlruhe wird gegen zwei leitende Angestellte des Forschungszentrums wegen Bestechlichkeit und Bestechung ermittelt. Hintergrund der Ermittlungen sind die enormen Kostensteigerungen beim Abriss der atomaren Wiederaufbereitungsanlage in Karlsruhe.

Korruption im Karlsruher Forschungszentrum?
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.