Die Zahl der Prozesse vor den Arbeitsgerichten ist 2009 infolge der Wirtschaftskrise sprunghaft angestiegen. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, daß 2009 in der ersten Instanz bundesweit rund 11 Prozent mehr Klagen eingingen. Die Arbeitsgerichte verzeichneten einen Eingang von mehr als 465 000 Klagen. Besonders hoch sei die Zahl der Kündigungsschutzklagen gestiegen, je nach Arbeitsgericht um mehr als 20 Prozent. In Baden-Württemberg müssten die Arbeitsgerichte mit knapp 60.000 Verfahren sogar 23 Prozent oder 11.000 Eingänge mehr als 2008 behandeln. Die Zahlen beruhen auf den Statistiken von 18 deutschen Landesarbeitsgerichten aus den Monaten Januar bis November, die für 2009 auf 12 Monate hochgerechnet wurden. Experten wie der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Christoph Frank, gehen allerdings davon aus, dass der Höhepunkt der Entlassungen und damit eine Klagewelle noch bevorsteht.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt

Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

20 % mehr Kündigungsschutzklagen an den Arbeitsgerichten
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.