Wie das Handelsblatt berichtete, drohen auch bei REWE Stellenstreichungen wegen Heros. Gefährdet sind drei Lager in NRW. In dem heute erschienenen Artikel wird auch von weiterem Streit zwischen Betriebsrat und Vorstand bei REWE berichtet. So will der Vorstand das Weihnachtsgeld streichen. Wir wollen mal hoffen, dass der Vorstand bei REWE nicht nur die Situation nutzt und der Schaden durch Heros nicht nur ein Vorwand ist. Den betroffenen Beschäftigten ist das aber im Ergebnis egal. Sie können im Unterschied zum Vorstand nämlich nichts dafür, dass die Kontrollen gegenüber Heros offensichtlich lasch waren. Und die Leute in den betroffenen Lagern haben sicher auch keinen Jeep Cherokee erhalten, damit sie ein Auge zudrücken.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Rechtsanwälte Felser
http://www.kuendigung.de

Heros Pleite sollen REWE-Mitarbeiter zahlen?
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.