Auch eine Kopie eines Kündigungsschreibens soll wirksam sein, das scheinen Meldungen über ein Urteil des Arbeitsgericht Hamburg (ArbG Hamburg, Urteil vom 10.06.2008 – Aktenzeichen 21 Ca 563/07) nahezulegen. Richtig daran ist, dass ein Doppel der Originalkündigung, wenn es ebenfalls selbständig = eigenhändig unterschrieben ist, genauso wirksam ist wie die Erstausfertigung der Kündigung. Allerdings verstößt die Kopie einer bereits unterzeichneten Kündigung gegen das Schriftformerfordernis des § 623 BGB, wenn sie anschliessend – ohne erneute Originalunterschrift – übergeben wird. Im vom Arbeitsgericht Hamburg entschiedenen Fall stand auf einer weiteren Ausfertigung der Kündigung oben „Kopie“ auf dem Schreiben, es war aber original – d.h. eigenhändig – vom zuständigen Prokuristen unterschrieben worden wie das Original auch. Dann ist auch die Schriftform des § 623 BGB gewahrt und die Kündigung jedenfalls nicht aus diesem Grunde unwirksam.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Kündigung auch als Kopie wirksam
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.