Diskussion gestern am Arbeitsgericht Köln zwischen zwei Güteverhandlungen. Kollegin von einem Arbeitgeberverband: „Betriebsbedingte Kündigungen haben wir kaum noch, die Spielräume in den Betrieben nehmen offensichtlich ab. Mehr kann nicht mehr abgebaut werden.“ Anderer Kollege: „Dafür nehmen verhaltensbedingte Kündigungen zu.“ Der Richter schien das bestätigen zu können. Der Aufschwung ist da? Wir wollen hoffen, dass nicht statt betriebsbedingten Kündigungen verhaltensbedingte Kündigungen in Mode kommen.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Kündigung: verhaltensbedingte statt betriebsbedingte?
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.