Die Metereologen von Donnerwetter.de schätzen, dass die aktuelle Hitzewelle Ursache für 3000 bis 4000 Todesfälle sein wird. Dabei haben die Experten festgestellt, dass nicht die hohen Aussentemperaturen, sondern die steigenden Temperaturen in den Innenräumen das Problem sind. Aktuell übliche Innenraumtemperaturen von 28 bis 29 Grad führen danach zu einer Verdreifachung der Sterberaten von Menschen über 65 Jahren. Statt durchschnittlich 10, sterben in dieser Zeit etwa 25-30 Menschen pro Tag!

Auch ältere Arbeitnehmer am Arbeitsplatz sind durch steigende Innenraumtemperaturen besonders gefährdet.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Rechtsanwälte Felser

3000 bis 4000 Hitzetote bis zum Wochenende – Grund: hohe Temperaturen in Innenräumen
5 (100%) 1 vote

2 Kommentare

  1. RolBorch
    28. Juli 2006 08:51

    wichtig zu wissen, dass man auch Rechte hat bei zu hoher Hitze am Arbeitsplatz. In Deutschland gibt es viel zu wenig Klimaanlagen in Büros. PS: Der oben angegebene Link http://www.hitzefrei-am-arbeitsplatz.de/ geht leider ins Leere

  2. RA Felser
    31. Juli 2006 18:15

    Hallo Herr Borch, so ist es. Leider wird Hitze im Büro immer noch als Bagatelle abgetan. Dabei steht statistisch fest, dass das nicht nur zu körperlichen Schädigungen führt.