Sind Deutschlands Wirtschaftsfunktionäre gedopt? Sollten vor Interviews Bluttests Pflicht werden? Laut Bild meinen die Wirtschaftsfunktionäre Frerich und Ohoven, deutsche Arbeitnehmer machten zu viel Urlaub. Bei dem dauergebräunten Ohoven wundert nicht, dass er mutmaßt, deutsche Arbeitnehmer würden zu viel Urlaub machen. Was Peter über Paul denkt, sagt schließlich mehr über Peter als über Paul. Bei Frau Frerichs von einem nach Bekanntheit stark strebendem Unternehmerverband, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, wundert es auch nicht. Hat sie nun schon in verdächtig kurzem Abstand den zweiten Schenkelkrachter abgefeuert nach der Deopflicht im Büro – und kann damit bald auf Mallorca auftreten, dazu braucht man nur drei Hits (natürlich nur mit unbezahltem Sonderurlaub). Vermutlich fordert Sie als nächstes die Antibabypille und Stimmungsaufheller oder Hallo Wach im Bürokaffee und Wasserspender. Das Büroleben ist reich an Ideen, es hilft schon, Stromberg zu schauen. Machen Sie mit, zensieren Sie nicht, die Gedanken sind frei und machen Sie Vorschläge zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Belegschaft. Wir versuchen dann, Sie auf die Titelseite der Bild zu bringen!

Michael W. Felser
Rechtsanwalt

P.S.: Laut  dem arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft liegen die deutschen beim Urlaub europaweit im Mittelfeld,  laut einer Umfrage von Expedia.de unter 8000 Arbeitnehmern bilden wir sogar das Schlußlicht!

Merke: Traue keiner Statistik die DU nicht selbst gefälscht hast (sehr frei zitiert nach E. Noelle Neumann 😉

Urlaub statt Deopflicht und Doping!
5 (100%) 1 vote

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.