meldet das Deutsche Ärzteblatt unter Bezugnahme auf statistische Daten des Gesundheitsministeriums, in die neuerdings die Krankmeldungen aller gesetzlich versicherten Arbeitnehmer einfliessen. Nur 3,34 % aller Arbeitnehmer meldeten sich im ersten Halbjahr 2007 arbeitsunfähig. Allein 2004 war der Krankenstand mit 3,33 Prozent noch etwas niedriger, allerdings auch anderen statistischer Basis als heute. Damit setzt sich in den letzten zehn Jahren die Tendenzn zu einem stetig sinkenden Krankenstand fort. Diskutiert werden verschiedene Ursachen. Angst vor Arbeitslosigkeit und Jobverlust, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Teilzeit werden als Gründe genannt. Es ist aber auch nicht zu verkennen, dass in den letzten zehn Jahren viele ältere Arbeitnehmer entlassen wurden, so dass auch darin die angebliche Gesundung der “Mannschaft”, aber nicht des einzelnen gesehen werden kann.

Michael W. Felser
Rechtsanwalt
Felser Rechtsanwälte und Fachanwälte

Arbeitsunfähigkeit: Zahl der Krankmeldungen geht 2007 weiter zurück
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.