Wie der JUVE Verlag (Herausgeber des Handbuchs Wirtschaftskanzleien) aus Köln berichtet, hat die Kanzlei Clifford Chance die Barclays Bank bei der Verbriefung der Immoblienkredite beraten, die die Bank der Deutschen Annington gewährt hat. JUVE: „Außergewöhnlich bei dieser Transaktion war nicht nur die Größe, sondern auch die rechtliche Strukturierung. Denn die Citigroup und Barclays gestalteten die Refinanzierung nicht wie bislang üblich als einfache Verbriefung der Bankdarlehen, sondern strukturierten sie direkt über die Zweckgesellschaft Grand plc.“

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Kommentierungsfunktion ist momentan abgeschaltet.